Ausleitungsverfahren – Blutsymbioselenkung – Darmsymbioselenkung

Ausleitungsverfahren – Humoraltherapie

Krankheiten werden begünstigt durch Anhäufungen von Stoffwechsel-Endprodukten, Schlacken oder toxischen Substanzen im Körper, die hauptsächlich durch unsere Ernährungs- und Lebensweise entstehen und nicht mehr oder nur unzureichend ausgeschieden werden können. Häufig ist dadurch das Gewebe übersäuert, was zu Schmerzen führen kann.

Bei den Ausleitungsverfahren wird u.a. mittels Pflanzen, Schröpfen und einer Anregung des Stoffwechsels der Abtransport der toxischen Substanzen aus dem Körper und somit die Fließeigenschaften des Blutes und der Lymphe gefördert. Durch Entsäuerung und Zufuhr von Basen wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert und somit ein gesunder Nährboden im Körper geschaffen.

Regelmässige Entgiftungskuren, ca. zweimal im Jahr (z.B. in Frühjahr und Herbst), helfen der Gesunderhaltung und dem Gesundungsprozess.

Gerne können Sie sich in meiner Praxis auch nach spezielleren Schwermetall-Ausleitungen erkundigen.

Eine besondere Art der Ausleitung ist auch die Leber-Gallenblasenreinigung nach Andreas Moritz.

Lesen Sie dazu meinen Artikel in „Der Heilpraktiker“ 02/2014

Blutsymbioselenkung

Blut als unser Lebenssaft gilt als Spiegel der Seele. Die Vitalblutuntersuchung mit dem Dunkelfeldmikroskop (nach Enderlein) gibt wichtige Aufschlüsse über die Funktionsfähigkeit der Blutzellen und über das innere Milieu des Blutes.

Nach den Forschungsergebnissen des Biologen Prof. Dr. Enderlein (1872-1968) gibt es im Blut kleinste Eiweißkörper (Endobionten), aus denen durch Weiterentwicklung höher entwickelte Strukturen wie Viren, Bakterien bis hin zu den Pilzen entstehen können. Das Blutmilieu kann sich somit verändern durch äußere und innere Einflüsse.

Durch diese Diagnoseform können chronische Erkrankungen, Infektanfälligkeit, bakterielle Probleme und toxische Probleme untersucht werden. Degenerative Tendenzen im Blut können frühzeitig erkannt und mittels isopathischer Medikamente behandelt werden. Durch diese Milleu-Umstimmungstherapie kann der Körper effektiver beginnen, sich selbst wieder zu regulieren.

Darmsymbioselenkung

„Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch.“ Dieses Zitat von Franz Xaver Mayr bringt es wunderbar auf den Punkt: geht es dem Darm gut, geht es uns gut. Dafür verantwortlich ist die Darmflora, das sog. intestinale Mikrobiom. Hier wird der Darm von einer Vielzahl von Bakterien besiedelt, die für eine gesunde Schleimhaut mit ihrer nährenden und schützenden Funktion sorgen. Bis zu 10.000 Bakterienarten leben in unserem Darm in bestimmten Gleichgewichtsverhältnissen zueinander und bilden die Basis des Immunsystems.

Ein Ungleichgewicht (Dysbiose) der Darmbakterienflora kann vielfältige Beschwerden und Krankheiten – von Verdauungsstörungen, chronischer Müdigkeit, Infektanfälligkeit bis hin zu Allergien – verursachen. Durch eine gezielte Stuhluntersuchung und anschliessendem schonenden Aufbau der Darmflora wird eine Grundlage zur Gesundung geschaffen.