Blog

Kraftpakete Frühlingskräuter

Gepostet von am Mrz 19, 2014 in Seminare | Keine Kommentare

Der Monat März ist ganz auf Verheißung eingestellt. Die ersten hellgrünen Blätter oder vereinzelte Blüten an den Bäumen lugen hervor und auf den Wiesen wächst das frische Grün. Die ersten Frühjahrsblüher lassen erste Farben entstehen: das weiße Scheeglöckchen, die gelben und violetten Krokusse, das erste zarte altrosa des Lerchensporns, tiefes Violett der ersten Märzenveilchen. Die ersten gelben Blüten des Huflattichs schauen ohne Blätter über die Erde und die des Scharbockskrautes kündigen das Ende dessen Verzehrs an, da das...

mehr

Dezember: Mistel

Gepostet von am Dez 31, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

Wohl jeder kennt den Brauch, dass ein sich unter dem Mistelzweig  küssendes Paar ein Leben lang zusammen bleibt. Dieser Brauch fußt in der germanischen Mythologie: der Mistelzweig war die heilige Pflanze der Liebesgöttin Frigga, Mutter des Sonnengottes Balder. Balder beunruhigte seine Mutter durch einen Traum von seinem Tod, der dem Ende allen Lebens auf der Erde gleich kam. Frigga ging daraufhin zu allen Elementen, Pflanzen und Tieren, die ihr versprachen, Balder nicht zu schaden. Doch die auf den Bäumen wachsende Mistel übersah sie...

mehr

November: Walnuss

Gepostet von am Nov 30, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

Mit Samhain, das am Vorabend des 1. Novembers gefeiert wird, und Allerseelen beginnt der November. Nach dem Kalender von Coligny war dies der Beginn des keltischen Jahres und Winterbeginn. Es hiess, dass zu dieser Zeit die Tore zu den Wesen der Anderen Welt offen stehen. Im christlichen Glauben werden am 2. November mit Allerseelen und Totensonntag gegen Ende November aller Verstorbenen gedacht. Eine verbreitete Speise für die Verstorbenen, den Voraus-Gegangenen, unseren Ahnen, sind Nüsse. Die Walnuss (Juglans regia) Der Walnussbaum zählt...

mehr

Oktober: Wurzeln

Gepostet von am Okt 27, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

Der „goldene Oktober“ mutet oft wie ein großartiger farbenfroher letzter Lebensakt an: die prächtigen Blätterfarben der Bäume machen den veränderten Säftefluss sichtbar: von oberhalb der Erde in die Erde. Viele Blätter fallen bereits schon ab, die Lebenskraft zieht sich zurück in die Wurzeln.  Nach dem keltischen Jahresrad endet gegen Ende Oktober die helle Jahrehälfte und zu Samhain/ Allerseelen beginnt die dunkle Jahreszeit. Die Menschen waren tief verbunden mit der Kräfteverschiebung der Natur und zogen sich mehr in...

mehr

September: Spitzwegerich

Gepostet von am Sep 30, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

Herbstbeginn – die Tage werden kürzer (ab Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche) und merklich kühl. Erste Herbststürme regen sich und erste Erkältungen melden sich mit Kratzen im Hals, Niesen, Husten, Schnupfen. Auch zu dieser Zeit stehen die richtigen Pflanzen bereit, wie z.B. Holunder, Hagebutte und Spitzwegerich.   Spitzwegerich (Plantago lanceolata) gehört zur Familie der sehr weit verbreiteten Wegerichgewächse. Seine volkstümlichen Namen wie Heilwegerich, Lungenblatt, Nervenkraut, Ripplichrut und Wundwegrich weisen auf seine...

mehr

August: erste Früchte und Frauendreißiger

Gepostet von am Aug 13, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

August: erste Früchte und Frauendreißiger

Im August wechselt der Hochsommer in den Spätsommer, in diesen Monat fällt der „Frauendreißiger“ (römisch-katholische Kirche: „Kräuterweihe„): vom 15.August bis 8.September sammeln die Frauen eifrig ihre Heilkräuter, die nun als besonders heilkräftig gelten; es gibt Prozessionen zur Kirche, in der einzelne Heilpflanzen zu einem Strauss gebunden, geweiht werden. Kräuterkundige knüpfen auch ausserkirchlich  gerne an diesen besonderen Brauch an. Vorchristlich wurde am 2. August Lammas oder Lugnasad gefeiert, als...

mehr

Juli: Wärme-Licht-Fülle

Gepostet von am Jul 9, 2013 in Aktuelles | Keine Kommentare

Juli: Wärme-Licht-Fülle

Welch eine Grün- und Blütenpracht im Juli – der Sommer ist da! Man weiss gar nicht, wohin man zuerst sehen soll, die Natur gibt ihr Bestes. Johanniskraut, Dost, Schafgarbe, Pfefferminze, Baldrian, Ziest, Schachtelhalm, Kamille, Mohn, Wegwarte, Taubnessel, Frauenmantel, Lavendel, Beifuß, Fuchskreuzkraut, Nachtkerze, Steinklee, Schöllkraut, Kapuzinerkresse, Ringelblume, Klette, Mädesüß, Hundrose … und all die anderen heilkräftigen Pflanzen. Hier einige Kurzportraits: Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist wohl die...

mehr

Juni: Holunder

Gepostet von am Jun 11, 2013 in Seminare | Keine Kommentare

Juni: Holunder

Der Holunderbusch (Sambucus nigra) ist eine  Heilpflanze mit zahlreichen Anwendungen, die sich durch die schweisstreibende, blutreinigende, erweichende, entzündungshemmende, harntreibende, krampflösende und pilztötende Wirkung ergeben. Schon Hippokrates pries die Heilkraft des Holunders und bezeichnete ihn als Medizinschrank. Im alten Volksglauben hausten die guten Geister im Hollerbaum (der häufig neben dem Haus wuchs) und bewahrten Haus und Bewohner vor Schaden. Einen Hollerbusch einfach zu fällen kam nicht in Frage, es bedeutete...

mehr

Bärlauch-Pesto im Mai

Gepostet von am Mai 26, 2013 in Aktuelles, Rezepte | Keine Kommentare

Bärlauch-Pesto im Mai

Mai:  Bärlauch (Allium ursinum) Bärlauch ist ein wunderbarer Stoffwechsel-Anreger im Frühling; er riecht stark nach Knoblauch und hat die Tendenz, sich üppig auszubreiten, wo er wächst. Er wirkt verdauungsfördernd und cholesterinsenkend. Dadurch, dass er günstig auf die Blutgefäße einwirkt, wird er eingesetzt bei Bluthochdruck und Arteriosklerose – und wirkt damit vorbeugend gegen deren Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall (die in der „Top-Ten“ – Liste der Zivilisationserkrankungen ganz weit oben...

mehr