Access to innate

Access to innate ® nach Dr. Douglas Diehl – Arbeiten mit Glaubenssätzen

„What you believe its true, its true for you“ – M. Brofman

Die meisten kennen die Geschichte vom Mann mit dem Hammer von Paul Watzlawick: Ein Mann möchte ein Bild aufhängen, aber ihm fehlt ein Hammer, um den Nagel dafür in die Wand zu schlagen. Er geht zum Nachbarn, um sich einen auszuleihen. Doch auf dem Weg zum Nachbarn steigen plötzlich ängstliche Fragen und alte Erinnerungen in ihm hoch, so dass er letztendlich wütend vor dem verdutzten Nachbarn steht und ihn anschreit: „Und Ihren blöden Hammer können Sie behalten!“

IMG_7826 Unsere Entscheidungen und Handlungen basieren häufig auf Verhaltensmustern und traumatischen Erlebnissen aus der Vergangenheit. Von Geburt  an werden wir durch sowohl wohlgemeinte Ratschläge als auch begrenzende oder stark reduzierte Sichtweisen auf uns – und wie wir das Leben zu meistern hätten –  begleitet.  Und mit der Zeit fangen wir an, diese anderen Meinungen zu verinnerlichen und zu glauben, es wären unsere eigenen Sichtweisen und Realitäten über uns selbst und das Leben. Irgendwann verlieren wir das Gefühl und Wissen, wer wir wirklich sind, unsere Entscheidungen und Handlungen treffen wir meistens aus einem unfreien Geist. Wir glauben nicht an unser kreatives Potential – mit den Folgen eines unerfüllten Berufs- oder Privatlebens. Unser Körper kann darauf, zusammen mit anderen begünstigenden Faktoren, mit eingeschränkten Funktionen bis hin zu chronischen Krankheitssymptomen reagieren – denn er reagiert immer folgerichtig auf den „input“ des Geistes – und unser Geist/ Verstand bestätigt zusätzlich die eingeschränkte Funktion. Ein destruktiver Kreislauf entsteht…

Diese Prägungen oder Glaubenssysteme verlieren wir mit der Zeit nicht automatisch, sondern sie werden als bewußte und unbewußte Konflikte (Stress) im Nervensystem gespeichert und können immer wieder abgerufen werden. Dies führt oft zu verschiedensten Abwehrreaktionen, einem „input“ aus der Vergangenheit mit „output“ in die Gegenwart.

Access to innate ® (Zugang zum Angeborenen) nach Dr. Douglas Diehl D.C. ist eine unaufdringliche Methode, die über das Nervensystem vergangene Reaktionsmuster klärt. Sie basiert auf dem Konzept der Chiropraktik und dessen Beziehungen zum Nervensystem.

Da seine einstige chiropraktische Tätigkeit Krankheitssymptome nur für kurze Zeit zu lindern schien, forschte Dr. Diehl jahrelang nach alternativen Heil-Methoden, die Krankheitssymptome in ihrer Ursächlichkeit verstehen und auflösen. Durch seine Erfahrungen verband er verschiedene Techniken mit diversen Lebensphilosophien effektiv miteinander und kreierte eine Methode zur Gesundheitspflege – die physisch, emotional, neurologisch und energetisch wirksam ist.

Durch kinesiologische Kommunikation mit der Fußlängenreaktion und Halten bestimmter Schmerz-Punkte am Körper werden alte Muster aufgespürt und mit neuer Information korrigiert.  Der Körper kann auf das alte Muster verzichten und handelt angemessen in der gegenwärtigen Zeit – und nicht mehr unangemessen auf alte (Wiederholungs-) Muster. Heilung bedeutet somit, durch ein Befreien von alten hinderlichen Glaubenssystemen unser wirkliches Wesen zu erfahren und durch situative Neuanpassung wieder gestaltend am Lebensfluß teilzuhaben.

Access kann sehr wirksam sein bei allen Arten von chronischen Beschwerden, Schmerzen, emotionalem Stress, Burn-out und bei vielen Beschwerden, die nicht auf andere Therapieformen angesprochen haben.
Access kann mit allen Therapieformen kombiniert werden, andere stark körperorientierte Therapieformen sollten jedoch nicht am selben Tag angewendet werden.

Hier ein Beitrag dazu in der Brigitte Balance Heft 4/2009 anhand eines Fallbeispiels

Bitte erkundigen Sie sich nach den Informationsabenden, die ich regelmässig in meiner Praxis anbiete.